Skip to main content

Um- und Zubau der Volksschule Gleisdorf

Christoph Stark, Bürgermeister der Stadtgemeinde Gleisdorf

Christoph Stark, Bürgermeister der Stadtgemeinde Gleisdorf

Wenn ein Großprojekt - wie der netto 4,5 Millionen Euro teure Um- und Zubau der VS Gleisdorf  - einstimmig den Gemeinderat passiert, ist ein wichtiger Meilenstein erreicht. Am 5. April konnten wir diesen wichtigen Impuls für die Gleisdorfer Bildungsinfrastruktur gemeinsam in die Umsetzungsphase schicken. Als Bestbieter hat sich wie schon beim „Haus des Kindes“ die WRS Energie- u. Baumanagement GmbH als Totalunternehmer durchgesetzt. Die Bewertungskriterien setzen sich aus 65% Qualität und 35% Preis zusammen. 

Mit der Vertragsunterzeichnung haben wir nun…

… Preissicherheit: der Pauschalpreis und die intensive Vorbereitung schützen und vor unerwarteter Kostensteigerung

… Terminsicherheit: der Bezug muss mit Beginn des Schuljahres 2018 erfolgen. 

… Qualiätssicherheit: durch intensive Einbindung der VertreterInnen der Schule wurden die modernen pädagogischen Bedürfnisse bestmöglich einbezogen

… Regionale Wertschöpfung: die Gestaltung des Projektkonsortiums verspricht eine erfreuliche Regionalität. Mit DI Sandra Janser (siehe nebenstehender Artikel) ist beispielsweise eine Gleisdorfer Architektin Teil des erfolgreichen Bieters. 

Explizit bedanken möchte ich mich bei Ing. Adi Brunner, der die Ausschreibung bestens vorbereitet hat und gemeinsam mit Arch. DI Peter Lidl für eine eingehende technische Prüfung der Angebote gesorgt hat.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche und unfallfreie Umsetzung!