Skip to main content

Stadtentwicklung und Flächenwidmung

Die Arbeiten am neuen STEK sind voll im Gang. Ich werde – besonders von Grundstückseigentümern, die Planungsinteressen bekannt gegeben haben – häufig gefragt, wann erste Pläne zur Flächenwidmung einzusehen sein werden. Das wird erst in ein paar Monaten der Fall sein, nachdem die entsprechenden strategischen Festlegungen getroffen sein werden. 

Apropos Strategie: Folgende Zielsetzungen des STEK habe ich mit meinem Ausschuss abgestimmt: 

  1. Regionales Zentrum: Das Kerngebiet der Stadt durch eine angemessene Nutzungsdurchmischung (Arbeit, Wohnen, Einkaufen, Gastronomie, Bildung, Gesundheit, Verwaltung, Kultur,…) stärken.
  2. Attraktiver Wohnraum Stadt: Im Fokus stehen Jungfamilien, denen eine Perspektive geboten werden soll, dauerhaft in Gleisdorf wohnen zu können. Neben der Leistbarkeit des Wohnraumes stehen die Größe und die Qualität der Wohneinheiten im Fokus. 
  3. Neue Entwicklungszentren mit gut geplanter Nutzungsdurchmischung in den Ortsteilen. Baukulturrichtlinien unterstützen qualitätsvolle Entwicklung.
  4. Infrastruktur nachhaltig entwickeln: Die Raumplanung soll eine energieeffiziente kommunale Infrastruktur ermöglichen. 
  5. Wirtschaftsstandort: Gewerbliche Flächen entlang der A2 und Büroflächen in der Stadt stehen im Mittelpunkt.
  6. Umlandgemeinden einbinden: Der Standort Gleisdorf endet nicht an den Gemeindegrenzen, sondern verschmilzt unumkehrbar in der Kleinregion Gleisdorf.