Skip to main content

Kinderbetreuung – eine Herausforderung für Eltern und Gemeinde

Birgit Ferstl, Gemeinderätin, Referentin für Familie und Gesundheit

Birgit Ferstl, Gemeinderätin, Referentin für Familie und Gesundheit

Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Immer mehr Frauen wollen oder müssen auch nach der Geburt ihrer Kinder wieder in den Arbeitsprozess einsteigen.  Das frühere Modell „Großfamilie“ gibt es kaum noch. Umso wichtiger ist es, dass Gemeinden für eine qualitativ hochwertige und altersentsprechende Kinderbetreuung sorgen. Die Stadtgemeinde  nimmt diese Aufgabe sehr ernst und bietet derzeit 225 Kindergartenplätze in Gleisdorf, den Ortsteilen Labuch und Nitscha sowie 40 Plätze im alterserweiterten Kindergarten Laßnitzthal.  28 Kinder besuchen die Kinderkrippe. 125 Volksschulkinder nehmen die Nachmittagsbetreuung in Anspruch. Die Volksschule Gleisdorf muss wegen der stark wachsenden Schülerzahl vergrößert werden und im Kindergarten Purzelbaum wird eine zweite Gruppe erforderlich. Der große Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen  ist für die Gemeinde finanziell, aber auch organisatorisch  eine große Herausforderung, denn es ist wichtig, dass Kinder liebevoll und mit großem Engagement betreut werden, um ihnen einen guten Start in ein sozial kompetentes und glückliches Leben zu ermöglichen. 

Ich möchte allen Damen und Herren, die mit der Betreuung und Erziehung unserer Jüngsten beschäftigt sind, für ihre großartige Leistung und ihren unermüdlichen Einsatz danken! Nur so können Eltern beruhigt ihrer Arbeit nachgehen.

Birgit Ferstl