Skip to main content

Junge Talente

Alois Reisenhofer

Alois Reisenhofer

Eine 19-jährige Studentin stellt sich im MIR mit einer sensationellen Ausstellung vor, junge MusikerInnen unserer Musikschule gewinnen einen österreichweiten Wettbewerb, drei fünfzehnjährige Musiker bestreiten als Solisten den Hauptpart des Frühjahrskonzertes  unseres Kammerorchesters, hunderte junge Harmonikavirtuosen überzeugen beim Tag der Harmonika anfangs Mai im forumKLOSTER mit grandiosen Leistungen, eine junge Gleisdorfer Journalistin schreibt doppelseitige Artikel in einer Tageszeitung…….die Reihe ließe sich fortsetzen.

Das alles hat sich in den letzten Wochen im kulturellen Leben unserer Stadt ereignet. Ich durfte unmittelbarer Zeuge all dieser außerordentlichen Talentproben junger Leute sein. Das stimmt mich froh und ich bin guter Dinge, dass auch in Zukunft unsere hochstehende heimische Kultur in sehr guten Händen liegen wird. Wenn das Angebot stimmt, wo Jugendliche gefördert und gefordert werden, wenn Lehrerinnen und Lehrer motivierend auf ihre Schützlinge einwirken, bleiben überdurchschnittliche Leistungen nicht aus.

Ich blicke also durchaus hoffnungsfroh in die Zukunft und stimme der zeitgeistigen Schwarzmalerei der Medien in Bezug auf unsere Jugend keinesfalls zu.

Denn wie heißt es:  „Der Reichtum der Zukunft liegt in der Qualität und in den Talenten unserer Jugend!“ 

Luis Reisenhofer, Kulturreferent