Skip to main content

Gleisdorf – Stadt der Vielfalt

Peter Schiefer

Peter Schiefer

Seit eineinhalb Jahren sind Labuch, Laßnitzthal, Nitscha u. Ungerdorf mit Gleisdorf fusioniert und es haben (fast) alle gemerkt, dass die „neue Stadt“ eine STADT DER VIELFALT ist:

Die Vielfalt bezieht sich auch auf die Menschen die hier wohnen. Besonders in Hart (Laßnitzthal), Labuch und in Arnwiesen wurde mir ziemlich deutlich klar gemacht, dass diese Ortsteile nicht „Stadtgebiet“ sind, sondern sozusagen „Land in der Stadt“ sind, wie es ein älterer Bewohner ausgedrückt hat. Damit verbunden auch das „anders sein“ (dürfen) als Art der Vielfalt.

Die Vielfalt bezieht sich aber auch auf die Kultur – das Kulturprogramm „in der Stadt“ ist ja hinlänglich bekannt, gibt es doch auch im Bereich Literatur und Volksmusik eine große Ausprägung in den Ortsgemeinden. 

Es gibt eine große Zahl an Vereinen –  und damit hat auch die „Feierkultur“ Vielfalt: Kaum ein Sommerwochenende, an dem es keinen Frühschoppen gibt …

Von der gebündelten Kraft der Landwirtschaftlichen Betriebe, mit den Buschenschänken, dem Bauernmarkt, der aus der Innenstadt nicht mehr wegzudenken wäre, über die Gastronomie, den Handelsbetrieben und den kleinen und großen produzierenden und handwerklichen Unternehmen, den Forschungseinrichtungen mit insgesamt  5.259  ArbeitnehmerInnen (Stichtag 12.06. 2016). 

Gleisdorf hat etwas zu bieten – daran müssen wir alle arbeiten und können mit Recht stolz darauf sein meint Ihr/Euer Vizebürgermeister

Peter Schiefer