Skip to main content

Er-lebte/Ge-lebte Musik – ein Erlebnis der besonderen Art!

Diesen Satz schrieb uns eine Besucherin in das Gästebuch unserer Ausstellung „musik(er)leben“.  Die vielen positiven Rückmeldungen und die Besucherzahlen lassen uns GestalterInnen ein äußerst positives Resümee ziehen. Von Oktober bis Ende Dezember besuchten an die 1000 Personen die multimediale Schau über das Gleisdorfer Musikleben von der Vergangenheit bis zur Gegenwart.

Auch viele Klassen der Volks- und Sonderschule besuchten diese Ausstellung und waren von ihr begeistert, weil auch Inhalte der Ausstellung pädagogisch kurzweilig dargeboten wurden. 

Leid hat uns getan, dass die weiterführenden Schulen die Gelegenheit eines Museumsbesuches nicht wahrgenommen haben. Da erhebt sich für mich als ehemaliger Lehrer die Frage, wie weit „analoger“ Anschauungsunterricht heute noch gefragt ist? Die Ausstellung war jedoch im Sinne von zeitgemäßer Museumspädagogik aufgebaut und entsprach auch den Lehrplangrundsätzen (Umgang mit Musik unter Beachtung von Aktualität, kultureller Tradition und Lebensnähe….). 

Von den nun schon sehr oft zitierten Einsparungen im Gemeindebudget ist natürlich auch die Kultur betroffen. Als Referent tut mir das sehr weh und ich hoffe auf das Verständnis der Fördernehmer und der Kulturveranstalter. Trotzdem blicke ich zuversichtlich auf ein hochinteressantes und abwechslungsreiches Kulturjahr 2017!

Luis Reisenhofer, Kulturreferent