Skip to main content

Ein historischer Lostag! der 14. Mai 2017

Christoph Stark, Bürgermeister der Stadtgemeinde Gleisdorf

Christoph Stark, Bürgermeister der Stadtgemeinde Gleisdorf

14. Mai 2017, der Tag, um unsere Mütter zu ehren und vielleicht ein historischer Lostag für unser politisches System. 

Wenn in den letzten Jahren etwas Konstanz hatte, dann war es das gemeinschaftliche Lamento über unsere Bundesregierung und die hohe Politik. Da gab es eine Vielzahl von Neuanfängen, das Beschwören eines neuen Weges, neue Köpfe – in immer gleichbleibenden Politkasten.

Und nun tritt einer, dem aus allen Ecken unserer Gesellschaft viel zugetraut wird, auf die frei gewordene Bühne der ÖVP-Spitze, um zu verkünden, dass alles anders wird. Damit hat er aller Voraussicht nach Recht, trifft die politische Sehnsucht vieler und hat vermutlich auch den einzigen Weg gefunden, um wirklich etwas Neues zu machen. Etwas, was den Menschen das Vertrauen in die Politik zurückbringt, Türen öffnet, viele kluge Köpfe in die Politik bringt, die bisher keine „Aparatschiks“ waren. Summa summarum ein echter Lichtblick. Unbestritten.

Kraft seiner mit viel Fleiß, Gespür und großem Talent erworbenen politischen Attraktivität wird es Sebastian Kurz gelingen, eine neue Bewegung ins Leben zu rufen, die – auf Basis seiner politischen Herkunft – den Rückhalt und Zuspruch der ÖVP haben wird, die im Übrigen auch wenig Alternativen in der derzeitigen Situation hat. Mit dem Rücken zur Wand bzw. zum Abgrund der politischen Unbedeutsamkeit kann man sich die Wege nicht wirklich aussuchen.

Wie auch immer, der gestrige Schritt von Sebastian Kurz wird nur der erste von vielen noch folgenden sein. Für seinen Mut, seine Vision und auch für seine Konsequenz zolle ich ihm meinen größten Respekt. Wenn Sebastian Kurz von einer neuen „Bewegung“ spricht, hat er wohl uneingeschränkt Recht. Da gerät vieles in Bewegung. So viel, dass heute noch nicht abschätzbar ist, wohin uns dieser Impuls bringen wird.

Meine Unterstützung hat Sebastian Kurz. Denn es ist die Aufgabe der Politik, Probleme und Herausforderungen unserer Zeit und der Zukunft zu lösen. Die Komplexität dieser Aufgaben braucht neue Rezepte, neue Herangehensweisen. Einfach eine neue Politik, zu der Sebastian Kurz fähig ist.