Skip to main content

Ein Frage der Perspektive

Peter Schiefer, Gemeinderat, 1. Vizebürgermeister

Peter Schiefer, Gemeinderat, 1. Vizebürgermeister

Viele sehen in Facebook, Twitter, etc. die einzigen Kommunikationsmittel der heutigen Zeit, um Informationen, Neuigkeiten, oder was auch immer sofort mit einer großen Masse zu teilen. 

Diese neuen Medien sind – nicht nur vor Wahlen oder in der Politik  im Einsatz,  um mehr oder minder wichtige Meinungen unkommentiert einer großen Masse näher zu bringen, ohne über die Folgen oder den Wahrheitsgehalt nachzudenken.

Leider hat der vergangene Wahlkampf gezeigt, dass es auch gewisse Gefahren gibt: Die sogenannten „FAKE NEWS“ – das Verbreiten von Aussagen, die nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen bzw. die darauf abzielen, andere Menschen, Kandidaten oder Gruppierungen schlecht zu machen. Diese „Üble Nachrede“ – übrigens ein strafbarer Tatbestand (StGB § 111) – ist für viele nur noch ein „kleines Foul“ bzw. absolut in Ordnung.

Die Verbreitung wird unüberschaubar – so steht man plötzlich im Mittelpunkt eines Diskussionsprozesses,  der nicht mehr bzw. nur schwer einzudämmen ist – so entsteht aus einer Schwarmintelligenz (nach F.v.Schirach) eine gewisse Schwarm-Unintelligenz – aus einem Spaß eine riesen Dummheit!

Darüber sollten wir ein wenig nachdenken meint Ihr/Euer

Peter Schiefer