Skip to main content

Ein Ausdruck der Wertschätzung

Christoph Stark

Christoph Stark

Grund zur Freude gab es jüngst bei der traditionellen Florianifeier. Viele verdiente Kameraden der Feuerwehr wurden am Hauptplatz mit hohen Auszeichnungen des Landes und der Stadt geehrt. Aber nicht nur das. Unser Pfarrer Dr. Gerhard Hörting spendete auch dem neuen Löschfahrzeug den kirchlichen Segen – möge es beste Dienste tun und vor allem die Menschen, die damit unterwegs sind, als sichereres Transport- und Hilfsmittel dienen . Das gigantische und technisch ausgefinkelte Gerät kostet € 370.000,-. Davon wurden € 90.000,- von den Feuerwehrmitgliedern durch deren ehrenamtlichen Einsatz erarbeitet. Und das ist einfach mehr als beachtlich! Der Rest wurde von der Stadt und dem Land finanziert! Gut Heil für dieses neue Auto!

Im Rahmen der Florianifeier stand aber auch die Frage im Raum, was ein internationaler Industriebetrieb mit der lokalen Feuerwehr am Hut hat? Auf den ersten Blick wohl wenig. Natürlich ist jede Firma froh, dass die Feuerwehr zur Stelle ist, wenn sie tatsächlich gebraucht wird. Aber ist deswegen ein gesteigertes betriebliches Engagement in dieser ehrenamtlichen Organisation vonnöten? Eher nein, würde man meinen.

Dipl.-Ing. Dr. Karl Grabner, Vorstand der Firma Binder & Co AG, zeigt durch seinen persönlichen Zugang, wie wertvoll und fruchtbringend ein intensives Aufeinander-Zugehen sein kann. Seit einigen Jahren unterstützt Dr. Karl Grabner viele lokalen Initiativen. Begonnen bei der Autoschau „Auto Novo“, für die er die Rundhalle des Stahlbaubetriebes für mehrere Tage ausräumen ließ, bis hin zum Entgegenkommen für die Stadtkapelle, die den großen Speisesaal von Binder & Co über viele, viele Monate hinweg allwöchentlich zum Probenlokal umfunktionierte. Und eben nicht zu vergessen seine tatkräftige Mithilfe bei unserer Feuerwehr, als sie am binder‘schen Betriebsgelände auf der Raab zwei Mal schon einen großen Zillenbewerb organisierte – ein Unterfangen, das ohne die fantastische Unterstützung von Dr. Grabner und seinem Team so nicht funktioniert hätte.

Wie bedankt man sich für solch ein Engagement in adäquater und würdiger Weise? Da wäre zum einen das persönliche Dankeschön, das wohl schon einige Male sehr direkt und offenherzig ausgesprochen wurde. Die Feuerwehr legte diesmal aber noch ein „Schäuferl“ nach. Bei der öffentlichen Florianifeier wurde Dr. Karl Grabner zum Ehrenmitglied der Feuerwehr der Stadt Gleisdorf ernannt. Dieser Titel ist mit nichts zu kaufen, außer mit ehrlichem und intensivem Engagement und persönlichem Verständnis für die Bedürfnisse des jeweils anderen. 

Dieser Ehrenmitgliedschaft liegt für mich auch das Gleisdorfer Motto „Im Herzen die Sonne“ zugrunde, das ein sichtbarer Ausdruck der menschlichen kollektiven Wertschätzung ist.

Und so gilt hier am Ende mein zweifacher Dank! Einmal an Dr. Karl Grabner, der viel von dem Seinen zum Funktionieren unseres Systems beiträgt, und der Feuerwehr auf der anderen Seite, deren Team rund um Kommandant Jürgen Hofer diese Haltung auch entsprechend zu schätzen und zu würdigen weiß.

Herzliche Grüße!

Christoph Stark