Skip to main content

Der Gleichgültigkeit zum Trotz

Mirko Franschitz, Gemeinderat, Referent für Recht und Wirtschaft

Mirko Franschitz, Gemeinderat, Referent für Recht und Wirtschaft

Wir leben in einem Zeitalter, das von der Globalisierung, Digitalisierung und Singularisierung, der psychosozialen Vereinsamung, geprägt ist. Jetzt könnten wir uns auf die negativen Aspekte konzentrieren und uns ins Jammertal zurückziehen. Es wäre aber doch viel zukunftsweisender, nicht den Populisten und deren vermeintlich einfachen Antworten nachzureden sondern die, mit gesundem Menschenverstand zu fordernden Gegenentwürfe jener Bereiche einzufordern, um eine lebenswerte Gesellschaft zu formen.

Es hat und wird immer eine aktive Beteiligung aller Individuen benötigen, um in Würde, Frieden, Freiheit und Sicherheit zusammenzuleben. Jeder einzelne ist erforderlich und aufgerufen sich einzubringen, um ein verträgliches Zusammenleben zu ermöglichen. Am einfachsten gelingt dies in der Gemeinde. Das Zutun fängt damit an, dass man jene unterstützt, die bereit sind, für andere da zu sein. Es sind das die vielen Ehrenamtlichen, die z.B. in der Feuerwehr, beim Roten Kreuz und den vielen Vereinen mithelfen. Es sind aber auch jene, die sich in der Politik engagieren. Unser Weltbild ist entscheidend davon geprägt, in demokratischen Prozessen unser Leben zu gestalten. Die Demokratie erlaubt es sich in Freiheit entfalten zu können. Der Rechtsstaat sichert den Zugang dazu. Gegenläufige Entwicklungen dürfen daher nicht toleriert werden. Es braucht eine mündige Zivilgesellschaft, die sich entschieden artikuliert und mit rechtsstaatlichen Mitteln zur Wehr setzt. Wir werden gefordert sein, uns noch stärker für unsere Grundwerte einzusetzen und dies der Gleichgültigkeit zum Trotz nicht nur zu meinen sondern auch zu zeigen.

In der aktiven Gestaltung des Zusammenlebens in unserer Gemeinde haben wir die Möglichkeit dazu meint ihr

Mirko A. Franschitz

mirko.franschitz@gleisdorf.at