Skip to main content

50 Jahre Wellenbad Gleisdorf

Das Gleisdorfer Wellenbad wird 50

Sommerzeit ist Badezeit. Freizeitspaß pur, Raum für Erholung und sportliche Betätigung bietet das Gleisdorfer Wellenbad. Wie der Name bereits verrät sorgen zwei Wellenmaschinen immer wieder für das Gefühl, irgendwo am Meer zu sein. Typisch für die Solarstadt sind die durch Sonnenenergie vorgewärmten Becken, die gleichbleibend angenehme Wassertemperaturen garantieren. 2018 feiert die Stadtgemeinde das 50-jährige Bestehen des Wellenbades und lädt von Donnerstag, 28. bis Samstag, 30. Juni mit abwechslungsreichem Programm zum Mitfeiern ein!

Die Geschichte des Wellenbades
Das Wellenbad Gleisdorf wurde 1968 um rund 11,5 Millionen Schilling errichtet. Davor besaß Gleisdorf übrigens bereits ein altes Flussbad an der Rabnitz, das jedoch aufgrund von Hochwasser immer wieder in Mitleidenschaft gezogen wurde. 2003 erfolgte eine Umgestaltung und Renovierung. 2004 eröffnete dann ein generalüberholtes modernes Bad, in Beton-Optik, mit Nirosta-Becken, neuer Erlebnisrutsche, Sprungbecken u. v. m. Zusätzlich wurde eine Saunawelt, „Das Refugium“, mit Sauna, Solarium und Massage ergänzt.

Unser Bad
Neben dem 50 x 21 m langen Sportbecken, dem Springturm mit Becken, dem Wellenbecken mit der 61 Meter langen Erlebnisrutsche und dem Kinderplanschbecken, runden Freiluftschach, Tischtennis, Beachvolleyballplätze, Funcourt, Laurenzi Baderestaurant und Kinderspielplatz das Angebot ab. „Das sind rund 1.703 m² Wasserfläche insgesamt, auf fünf Becken verteilt“, erklärt uns Wellenbad-Geschäftsführer Harry Pankesegger. „Die Becken sind solar vorbeheizt. Das ist vor allen am Anfang und Ende der Saison ein großer Vorteil, wenn unsere Becken zwei bis drei Grad wärmer sind als anderswo und die Temperaturen dann z. B. bereits über 20 Grad liegen.“ Der Pufferspeicher für die Sonnenwärme befindet sich übrigens bei der FF Gleisdorf. Neben dem Wellenbad versorgt dieser auch viele Teile der Hartbergerstraße.

Um bis Mai startklar zu sein beginnt die Badesaison für die rund 12 MitarbeiterInnen bereits nach dem ersten Schnee, ca. Ende März. „Das geht heute aber schon viel einfacher als früher“, weiß der dienstälteste Bademeister Wolfgang Riedler. „Vor den Nirosta-Becken mussten die Becken noch alle Jahre komplett neu gestrichen werden.“ Auch während der Badesaison ist einiges zu tun, Stunden bevor die Badegäste kommen und nachdem sie gehen, arbeitet das Team mit Hochdruck. Wussten Sie, dass rund 2/3 des Bades für die BesucherInnen gar nicht sichtbar sind, da sie aus unterirdischer Technik bestehen?! Ein Beispiel dafür ist das Ausgasbecken, das sich unter dem Schwimmbecken in rund 5 Meter Tiefe befindet. „Wir legen großen Wert auf Sauberkeit, Wasserqualität und gepflegte Liegewiesenflächen (14.000 m²)“, erklärt Harry Pankesegger. „Die Filterkessel in unserem Bad arbeiten 24 Stunden täglich, rund um die Uhr, wie das menschliche „Herz“. Das Wasser wird ständig umgewälzt und gefiltert.“ Und das kommt an. Das Gleisdorfer Wellenbad verzeichnet rund 70.000 BesucherInnen pro Jahr, hat jährlich ca. 2.000 SaisonkartenbesitzerInnen und 2.500 Badegäste an schönen Sonnentagen. Neben BewohnerInnen und BesucherInnen, die weit über die Region hinaus nach Gleisdorf baden gehen, bilden auch Polizei und Bundesheer junge RettungsschwimmerInnen im Bad aus und nutzen das Bad zu Trainingszwecken.

Es wird gefeiert
Von Donnerstag, 28. bis Samstag, 30. Juni wird gefeiert. Über die drei Tage verteilt erwartet Sie bei Ihrem Badbesuch ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Highlights. Der Donnerstag startet für die ersten 50 Badegäste mit einem kostenlosen Kaffee. Danach schneiden Wellenbad Geschäftsführer Harry Pankesegger und Bürgermeister Christoph Stark feierlich die Jubiläumstorte an. Im Zuge des int. Jugendkulturfestivals Steiermark toben sich drei Graffiti-Streetartkünstler beim Zugang zum Wellenbad aus (ab 13 Uhr). Ab 16 Uhr startet „Rock the Pool“ (Bands der Musikschule Gleisdorf) mit „Rock Journey“, „Kiddy Gang“ und „Ali and the Gang“. Als Headliner rockt „Candlelight Ficus“ mit Indie-Rock in den Sonnenuntergang. Dazwischen, um 16.30 Uhr, werden tolle Preise an alle BadbesucherInnen verlost. Freier Eintritt ab 17 Uhr. Der Freitag bietet ab 14 Uhr einen Wasserrutschen-Speedcontest (powered by [aus]ZEIT), Aqua Fit & Fun Jubilee, Vorlesestunden mit der Stadtbücherei Gleisdorf und ein buntes Kinderanimationsprogramm mit Schminken, Basteln, Dosenwerfen bis Boccia (ab 15 Uhr). Der Samstag ist geprägt vom „Water Soccer Turnier“ des Raiffeisenclub (ab 11 Uhr). Zur Unterhaltung zählen erneut Aqua Fit & Fun Jubilee, die Vorlesestunden der Stadtbücherei Gleisdorf und die Kinderanimation. Abends wird es heiß: Von 18.30 bis 19.30 Uhr bietet „Freude am Tanzen“ mit Christopher Brunner einen kostenlosen Salsa Workshop an. Täglich bieten wir (ab 13 Uhr) kostenlose Führungen in die Technikzentrale des Bades an. Unsere Bademeister bieten dabei einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Gleisdorfer Wellenbades. Die Stadtgemeinde und das Team des Wellenbad Gleisdorf freuen sich auf Ihren Besuch!